Fahrzeugbrand nach Verkehrsunfall, Alarmübung

Um 16:00 Uhr traten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Pöllau zu Monatsübung Juni an. Bereits nach kurzer Zeit wurde die FF Pöllau über Funk von einem Verkehrsunfall mit Fahrzeugbrand und eingeklemmten Personen infomiert. Sofort rückten wir mit sämtlichen Fahrzeugen zum Einsatzort aus, dort eingetroffen wurden die Kräfte vom Einsatzleiter eingeteilt und die Unfallstelle zügig gesichert. Mittels einem Atemschutztrupp des TLF 4000 Pöllau wurde ein Schaumangriff beim brennenden Auto vorgenommen. Währenddessen starteten die Mannschaften vom SRF Pöllau und TLF 3000 Pöllau mit der Menschenrettung. Ein PKW lag am Dach und es waren zwei Personen eingeklemmt. Diese wurden mit dem hydraulischen Rettungsgeräten aus dem Wrack befreit und mittels Spinnboard und Schaufeltrage zu Verletzten-Sammelplatz getragen. Nachdem die Verletzten versorgt und Brand aus“ gegeben wurde, konnten die Unfallfahrzeuge geborgen werden.

Eingesetzt waren: KDO, SRF, TLF 4000, TLF 3000, KLF Pinzgauer, KLF Sprinter und SF 1000 mit 39 Mann

<"