Kellerbrand in Schönau

Kellerbrand in Schönau

Um 13:55 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Pöllau mittels Sirenen-Alarm zu einem Kellerbrand nach Schönau gerufen.

Aus noch unbekannter Ursache kam es im Kellergeschoss eines Einfamilienhauses zu einem Brandausbruch.

Beim Eintreffen wurde die Lage durch dem Einsatzleiter erkundet, wobei sich glücklicherweise schnell herausstellte, dass bereits alle Personen das Gebäude unverletzt verlassen konnten.

Unverzüglich nach der Ankunft begab sich der erste Atemschutztrupp mit einem C-Rohr und einem Feuerlöscher in den Keller um die dortige Lage genauer zu erkunden und in weiterer Folge die Brandbekämpfung durchzuführen.

Zeitgleich bereiteten sich zwei weitere Atemschutztrupps vor um den bereits im Gebäude befindlichen Trupp zu unterstützen sowie um einen Rettungstrupp stellen zu können.

Während der Brandbekämpfung wurde von der Mannschaft im Freien die Belüftung mit Hilfe zweier Druckbelüfter vorbereitet und nach Absprache mit dem Atemschutztrupp durchgeführt.

Nachdem der Brand gelöscht war, wurde das Brandgut aus dem Haus entfernt und auf einer Wiese nochmals abgelöscht.

Als das Gebäude rauchfrei gemacht und die betroffenen Räumlichkeiten mit der Wärmebildkamera kontrolliert waren, konnten wir wieder einrücken und unsere Einsatzbereitschaft herstellen.

Eingesetzt waren: KDO, WLF AB Wasser 14000, TLF-A 4000, TLF-A 3000/200, LKW-A, MTF-A, SF-1000 und MZF mit 41 Kräften

Weiters: Rotes Kreuz Pöllau und Polizei Pöllau

Thema:

Brandeinsatz

Teilen:

Scroll to top