Nach Sirenenalarm kein Einsatz erforderlich

Um 11:50 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Pöllau mittels Sirenen-Alarm zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die L413 alarmiert. Bereits bei der Alarmabfrage im Rüsthaus teilte uns die Leitstelle mit, dass es sich um einen Fehlalarm handelte, da sich der Einsatzort im Einsatzgebiet der FF Kaindorf befand, welche zu diesem Zeitpunkt ebenfalls schon alarmiert war. In weiterer Folge wurde beschlossen nicht auszurücken jedoch in Bereitschaft zu bleiben. Nach etwa 10 Minuten gab uns die Einsatzleitung Kaindorf bekannt, dass es nicht erforderlich sei auszurücken, anschließend konnten wir uns bei Florian Hartberg wieder als Einsatzbereit melden.

Eingerückt waren etwa 30 Mann

<