Schwerer Verkehrsunfall auf der L406 Höhe Kirchenackersiedlung

Um 18:02 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Pöllau mittels Stiller-Alarmierung zu einem schweren Verkehrsunfall auf die L406 Höhe Kirchenackersiedlung gerufen. Aufgrund eines Wildunfalles kam es in Folge dessen zu einem Auffahrunfall, wobei fünf Personen verletzt wurden, darunter zwei Kleinkinder. Beim Eintreffen wurde die Unfallstelle sofort abgesichert und die Sanitäter der FF Pöllau sowie der Einsatzleiter verschafften sich ein Bild über die Lage. Während die Mannschaft des MTF-A bereits beim Kreisverkehr in Winzendorf großräumig umgeleitet hatte, leiteten die Mannschaften des KLF-A Sprinter und TLF-A 4000 direkt vor der Unfallstelle den Verkehr um, da dieser Bereich der L406 vollständig gesperrt werden musste. Weiters wurde das Rote Kreuz und der Notarzt noch von unseren Sanitäter bis zum Abtransport in die Krankenhäuser Oberwart und Hartberg unterstützt. Zeitgleich leuchteten das SRF und TLF-A 3000/200 die Unfallstelle komplett aus. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei konnten die Fahrzeuge schließlich geborgen und die Unfallstelle geräumt. Gegen 19:30 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Eingesetzt waren: KDO, SRF, TLF-A 4000, TLF-A 3000/200, KLF-A Sprinter und MTF-A mit 39 Mann und 7 Mann in Bereitschaft

weiteres
Rotes Kreuz Pöllauer Tal mit einem RTW
Rotes Kreuz Hartberg mit einem RTW
Notarzt Hartberg mit NAW
Polizei Pöllau
Abschleppunternehmen

<