Schwierige LKW Bergung auf schneeglatter Fahrbahn

Um 14:21 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Pöllau mittels Stiller-Alarmierung zu einer Fahrzeugbergung auf die Julius-Meinl-Straße gerufen. Auf der schneebedeckten Fahrbahn kam ein 30 Tonnen schwerer LKW ins rutschen und blieb hochgradig absturzgefährdet neben einem tiefen Graben hängen. Beim Eintreffen wurde die Straße in diesem Bereich voll gesperrt um mit der äußerst aufwendigen Bergungsarbeit zu beginnen. Mittels Seilwinden von SRF und TLF 3000 wurde das Fahrzeug aus dem Graben gezogen und mit Unterlegkeilen gesichert. Nach etwa 1,5 Stunden war der Laster aus seiner misslichen Lage befreit, jedoch war der Einsatz für uns noch nicht beendet.
Anschließend wurden von den Kameraden der FF Pöllau die Schneeketten gelegt und der Fahrer auf ein flacheres Straßenstück eingewiesen, von dem aus der LKW wieder durch eigene Kraft in Fahrt kam und diese fortsetzten konnte.

 

Eingesetzt waren: KDO, SRF, TLF 3000, KLF Sprinter und MTFA mit 24 Mann und 5 Mann in Bereitschaft

<